XML-Schemata für elektronische Formulare
Klare Schnittstellen für einen OFFENEN Standard
 
Durch ein XML-Schema wird genau festgelegt, welche Informationen mit einem Formular erfasst werden sollen. Das Schema beschreibt auch von welcher Art die einzelnen Daten sind (Datum, Text, Zahl, o.ä.) und ob ein Feld unbedingt ausgefüllt sein muss. Zusätzlich werden alle Informationen für die elektronische Einreichung mit abgebildet (Beispiel für ein XML-Schema zum Formular "Fahrerlaubnis")

Diese XML-Schemata sollen für amtlichen Formulare öffentlich bereit gestellt werden. Darauf aufbauend können dann Formulare in verschiedenen Graphikformaten und - soweit zulässig - verschiedenen Layouts aufgebaut werden. Diese Formulare müssen in der Lage sein, die eingegeben Daten als XML-Nettodaten weiterzuleiten. (Beispiel für XML-Nettodaten)

Bei der verschlüsselten oder sogar signierten Einreichung dieser Daten wird überprüft, ob sie zu dem vorgegeben XML-Schema passen. Dadurch hat man auf Seite der Behörde die Sicherheit, dass alle eingehenden Formulardaten einer klaren Schnittstelle genügen - unabhängig von den verwendeten Formular. Dies erleichtert die elektronische Weiterverarbeitung der eingegangenen Daten durch hausinterne Systeme, egal ob es sich um Standard-Anwendungen oder Workflow-Lösungen handelt.

Über die Microsoft-Version der XML-Schema auf die wir aus technischen Gründen aufbauen, können Sie sich in einer Einführung und einem Reference-Guide informieren.